A+W gratuliert: Energiestadt-Zertifizierung Domat/Ems und Flums

Die Gemeinde Domat/Ems wurde diesen Sommer erfolgreich mit dem Label Energiestadt zertifiziert, mit dem für eine erstmalige Zertifizierung sehr guten Erfüllungsgrad von 62%. Als viertgrösste Gemeinde des Kantons trug sie damit dazu bei, dass neu über die Hälfte der BündnerInnen in einer "Energiestadt" wohnen. Domat/Ems hat schon früh herausragende Massnahmen wie die schweizweit einzigartige allgemeine Minergie-Pflicht für Wohn-Neubauten eingeführt. In den kommenden Jahren nutzt die Gemeinde beispielsweise die gute Ausgangslage mit den ansässigen energieintensiven Unternehmen zum Aufbau eines Wärmeverbunds sowohl in Gewerbe- wie auch Wohngebieten. Zur Sicherung eines kontinuierlichen Energiestadt-Prozesses mit laufender Umsetzung weiterer Massnahmen wurde Amstein + Walthert mit dem Betrieb der kommunalen Energiefachstelle betraut.

Kurz vor der Ziellinie zur erstmaligen Energiestadt-Zertifizierung steht die Gemeinde Flums. Im November befindet die Labelkommission des Trägervereins Energiestadt über den Antrag, angestrebt wird ebenfalls eine Zielerreichung gegen 60%. Von Anfang an hat Flums den Energiestadt-Prozess konsequent und mit Überzeugung angegangen, von der Einstellung eines Immobilienbewirtschafters mit der Aufgabe des Energiestadt-Verantwortlichen, über die Erarbeitung eines kommunalen Energiekonzepts mit Energieplanung, bis hin zur Umsetzung konkreter Massnahmen. Für die nächsten Jahre sind unter anderem für die eigenen Liegenschaften wie auch für die gesamte Wärmeversorgung im Dorf verschiedene Massnahmen vorgesehen.

Amstein + Walthert hat beide Gemeinden wie zuvor schon über 30 andere als Energiestadt-Berater in diesem Prozess begleitet und gratuliert zu diesem schönen Erfolg.