Wärmeverbund Hindelbank / Jegenstorf

NH3 Wärmepumpe mit Arawasser

In Hindelbank soll ein Wärmeverbund entstehen. In einem ersten Schritt wurde die Machbarkeit eines Verbundes mit dem Energieträger Holzschnitzel geprüft. In einem zweiten Schritt auf Initiative der Ara Moossee-Urtenenbach hat die Localnet auch noch die Variante Wärmepumpe mit Arawasser prüfen lassen. Der Entscheid viel zu Gunsten der Wärmepumpe aus.
Amstein + Walthert Bern AG durfte das Vorprojekt sowie die weiteren Planungsphasen für die Localnet AG übernehmen. Das Planungsteam wurde ebenfalls von Amstein + Walthert Bern AG geführt.

Das Projekt wurde von  2013 bis 2015 in zwei Etappen realisiert.

Der Jahresenergiebedarf wird zu 85% mit der Wärmepumpe, zu 5% mit der Abwärme des bestehenden neu eingebundenen Blockheizkraftwerkes und zu 10% mit Gas / Öl gedeckt.

Die NH3-Wärmepumpentechnik, die Einbindung der verschiedenen Wärmeer­zeugungssysteme, die entsprechende Regulierung sowie die Etappierung waren die Herausforderungen in diesem Projekt.

Die Wärmeerzeugung erfüllt die ökologischen, wirtschaftlichen und technisch hohen Anforderungen, welche vom professionellen Bauherrn Localnet AG  gestellt wurden.

Die Wärmebezüger in Hindelbank werden seit dem Winter 2013/2014 und die Wärmebezüger in Jengenstorf seit dem Winter 2015/2016 mit Wärme aus diesem Netz versorgt.

Kennziffern

 

Installierte Leistung5.2 MW
Leistung Wärmepumpe2.0 MW
Leistung Gas/Ölkessel11.5 MW
Leistung Gas/Ölkessel 21.5 MW
Leistung Blockheizkrafwerk     0.2 MW
Fernleitungsnetz
Hindelbank / Jegenstorf 11 km
Gesamtkosten ZentraleCHF 425 Mio.
Gesamtkosten LeitungsnetzCHF 11 Mio.

 

 

Leistungen A+W

  • Gesamtprojektleitung Technik + Bau
  • Heizungsplanung
  • Lüftungsplanung
  • Elektroplanung
  • Sanitärplanung
  • Kältetechnik (Wärmepumpe)
  • Gebäudeautomation

Beteiligte

Bauherr

  • Localnet AG Burgdorf

Architekt

  • I.D.E.A. GmbH

Wasseringenieur

  • Ryser Ingenieure AG Bern

Bauingenieur

  • Kohler + Partner AG Burgdorf