Universitätsspital Zürich, Sternwartstrasse 4, Zürich

OP-Trakt - Erweiterung Unterzentrale

In den nächsten Jahren wird im OP-Trakt der Bedarf der gesamten Elektroleistung (Stark- und Schwachstrom, inklusive EDV) stark zunehmen. Es muss vor allem mit zusätzlichen Notstrom-, Haustechnik- und Medizinaltechnikabgängen gerechnet werden.

Die bestehende Unterverteilung sowie sämtliche Zuleitungen wurden deshalb durch neue Anlagen ersetzt. Die Abgangskabel der alten Unterverteilung auf den neuen Verteiler wurden unter laufendem Betrieb verlegt.

Das bestehende Alarm- und Störmeldesystem (ASM) wurde durch ein neues System abgelöst. Sämtliche bestehenden Schwachstromanlagen mussten auf den neuen Doppelboden versetzt werden.

Die bestehenden Raumunterteilungen, inklusive Zwischendecke wurden eliminiert und die neuen, grösseren Räume haben neue Zugänge erhalten. Ebenfalls hat der Raum mit dem Abklingbecken einen direkten Zugang bekommen. Der bestehende Doppelboden wurde nach oben versetzt und über die ganze Raumfläche verlegt. Eine neue Klimaanlage gewährleistet, dass in den neuen Räumen die betrieblich erlaubte Raumtemperatur nicht überschritten wird.

Kennziffern

Umbaufläche U80 m2
Planungsbeginn 2010
Ausführungsende2012

Leistungen A + W

  • Gesamtprojektleitung
  • Gebäudetechnikplanung Elektro

Beteiligte

Bauherr

Hochbauamt Kanton Zürich, Zürich

Bauleitung 

Meili Bauconsulting AG, Zürich

HKL Planung 

Meierhans + Partner AG, Schwerzenbach

Nutzung 

Verbraucherabgänge OP-Trakt