Universitätsspital Zürich, Rämistrasse 100, Zürich

Nord 1, Einbau MRI Neurochirurgie / Neurologie
 

Die Forschungslabore wurden neu gestaltet, um den aktuellen technischen Anforderungen zu genügen. Neu stehen drei Magnetresonanz-tomographie-Geräte (MRI) mit dazugehörigen Schalträumen, Empfangs-, Wartebereich, Umkleidekabinen, Besprechungsräume, Büros, Auswertungs- und Vorbereitungsräume zur Verfügung. Ein MRI-Tomograph ist direkt mit einem komplett sanierten Operationssaal der Klinik Neurochirurgie verbunden. Dieser OP entspricht der Raumklasse 4, die zwei anderen MRI-Untersuchungsräume entsprechen der Raumklasse 3. Das MR-Zentrum Nord befindet sich im Geschoss C und die gesamte HLK-Technikzentrale liegt genau unterhalb des MR-Zentrums. In den entsprechenden Zonen wurde das gesamte Elektrokonzept neu erstellt.

Die neue Technik der MRI-Geräte kommt unter anderem Patientinnen und Patienten mit Hirngefässerkrankungen, Hirntumoren, Demenzerkrankungen, Schlaganfällen, Multipler Sklerose, Schädelbasistumoren sowie Augenhöhlenerkrankungen zugute. Auch Patientinnen und Patienten aus den Kliniken für Gynäkologie, Geburtshilfe, Neonatologie und Urologie profitieren vom neuen Angebot.



Kennziffern

Geschossfläche C920 m2
Geschossfläche C270 m2
Planungsbeginn2010
Ausführungsende2012

Leistungen A + W

  • Gebäudetechnikplanung Elektro

Beteiligte

Bauherr

Hochbauamt Kanton Zürich

Architekt 

Meili Bauconsulting AG, Zürich

Nutzer 

Neurochirurgie

Gynäkologie

Urologie

Bilder von Gewebe und Organen präziser darstellen