Theater Josefstrasse, Zürich

Umbau: Vom Quatier zur Bühne

Seit über 20 Jahren ist das "sogar theater" an der Josefstrasse in Zürich beheimatet. Ziel dieses Theaters ist es, persönliche Geschichten des eigenen Quartiers hör- und sichtbar zu machen. Das bestehende Gebäude, inklusive Theaterraum, Bar und Garderobe, wurde saniert. Da die Publikumskapazität in den letzten Jahren nicht mehr ausreichend war, wurde im Rahmen der Sanierungsarbeiten der Theatersaal um ca. 20 Plätze erweitert.

Bei den vom Umbau betroffenen Bauteilen handelte es sich im Wesentlichen um das Dachgeschoss sowie um neue Fenster in den unteren Geschossen. Der Erhalt des bestehenden Gebäudecharakters im Hinblick auf die aktuellen Wärmedämmvorschriften und die vorhandene Bausubstanz war bei der Sanierung eine grosse Herausforderung. Um diese zu meistern, wurde durch die Abteilung «Bauphysik und Akustik» der Amstein + Walthert AG in Zusammenarbeit mit den Architekten sowie in enger Abstimmung mit der Behörde ein entsprechendes Sanierungskonzept erarbeitet. Damit die Veranstaltungen akustisch bestmöglich von den bestehenden Wohnungen abgegrenzt sind, wurde dem Schallschutz besondere Bedeutung geschenkt. 

In den Untergeschossen wurden die Bauteile soweit saniert, dass keine wärme- sowie feuchtetechnischen Probleme auftreten. So konnten gleichzeitig die kantonalen Vorschriften erfüllt und die architektonischen Vorstellungen erfolgreich umgesetzt werden.

Kennziffern

Geschossfläche:850 m2
Planungsbeginn:2017
Ausführungsende:    2019

Leistungen Amstein + Walthert

  • Bauphysik
  • Bauakustik (Schallschutz)

Beteiligte

Bauherr

  • Dr. Stephan à Porta-Stiftung

Architekt

  • Ken Architekten BSA AG 

Nutzer

  • sogar theater