Stadtspital Triemli Zürich, MRI

Ersatz MRI 1.5 Tesla

Das Stadtspital Triemli verfügt über zwei Magnetresonanz-tomographie-Geräte (MRI) mit 1.5 und 3 Tesla, welche sich in der Nuklearmedizinabteilung befinden. Entsprechend der Ersatzzyklen musste das Gerät mit 1.5 Tesla ersetzt werden.
Die Herausforderung an alle Projektbeteiligten bestand darin, dass der Ersatz innerhalb der Nuklearabteilung bei laufendem Spitalbetrieb erfolgte und die Ausfallzeit des Geräts so kurz wie nur möglich sein durfte.
Damit die Anforderungen Redundanz und hohe Auslastung sichergestellt werden konnten, wurde während der Ablösung ein mobiles MRI Provisorium gestellt.
Am 18.01.2019 fand der letzte Patientenbetrieb statt und am 11.03.2019 wurde der Patientenbetrieb mit dem neuen MRI wieder aufgenommen.
Entsprechend musste die Realisierungsphase vorbereitet werden. Die Tätigkeiten und Abhängigkeiten der verschiedenen Unternehmer und Lieferanten mussten aufeinander abgestimmt werden, damit die Realisierung bis zur Inbetriebsetzung innerhalb des kurzen Zeitfenster erfolgreich durchgeführt werden konnten.
Die neuen Installationen und Anlagen entsprechen alle dem Stand der Technik und aktuellen Vorschriften wie NIN und Normen der VKF.

Kennziffern

Geschossfläche:     800 m2
Volumen SIA:2'400 m3
Planungsbeginn:Mai 2017
Ausführungsende:   Mai 2019

Leistungen Amstein + Walthert

  • Gebäudetechnikplanung Elektro

Beteiligte

Bauherr

  • Amt Für Hochbauten der Stadt Zürich

Architekt

  • Hemmi Fayet Architekten AG

Nutzer

  • Stadtspital Treimli Zürich