Stadtspital Triemli STZ, Zürich

Ersatz Linearbeschleuniger

Zur Sicherstellung des Leistungsangebots in der Klinik für Radio-Onkologie am Stadtspital Triemli (STZ) wurden die beiden Linearbeschleuniger (Linac) routinemässig durch zwei neue Geräte ersetzt. Im Zusammenhang mit diesem Geräteersatz musste die haustechnischen Anlagen aus dem Jahr 1995 im Bereich der beiden Bestrahlungsbunker, Schalträume sowie Wartezimmer ersetzt und zum Teil instand gestellt werden.

Vom Vorprojekt bis und mit Ausführung stand eine effiziente und termingerechte Umsetzung der Umbauarbeiten im Vordergrund. Die Umsetzung der aktuellsten Normen im Bereich der Brandschutzverordnung (BSV) sowie der Niederspannungs-Installations-Norm, brachten mehrere Konzeptoptimierungen des Projekts mit sich.

Das Zusammenwirken der unterschiedlichen elektrischen medizinischen Geräten und Firmen machten das Projekt sehr komplex und äusserst interessant. Die folgenden Systeme wurden parallel oder seriell eingebaut und tragen zur Funktion des Gesamtsystems bei:

  • Varian TrueBeam Linearbeschleuniger
  • Varian Optical Surface Monitoring System (OSMS)
  • Varian Calypso Extrakranielles Tracking (Echtzeit-Bewegungsmanagement)
  • BrainLab Exactrac (Überwachung der Patientenposition)
  • Opasca Personenschutz & Patientenvalidierung

Diese Umbauarbeiten geschahen parallel zum Patientenbetrieb, welcher permanent in einem der beiden Linearbeschleuniger aufrechterhalten wurde.

Kennziffern

Geschossfläche:800 m2
Volumen SIA:2'400 m3
Planungsbeginn:          April 2016
Ausführungsende:Mai 2018

Leistungen A+W

  • Elektroplanung
  • Gebäudeautomation (ERR-Boxen)
  • Unterstützung GP IT-Koordination

Beteiligte

Bauherr

  • Stadt Zürich, Amt für Hochbauten, Zürich

Architekt

  • Hemmi Fayet Architekten AG SIA, Zürich

Nutzer

  • Klinik für Radio-Onkologie Stadtspital Triemli, Zürich