Stades de Bienne

Controlling Gebäudetechnik

In Biel im Bözingenfeld entstehen  die Stades de Bienne. Der multifunktionale Gebäudekomplex ist schweizweit einzigartig: Er vereint unter seinem Dach ein Fussball- und ein Eishockeystadion, ein überdachtes Eisfeld sowie eine Curlinghalle. Zudem stehen Dienstleistungs-, Verkaufs- und Lagerflächen zur Verfügung. Abgerundet wird das Angebot von vier Fussballtrainingsfeldern im Aussenbereich. Die Fertigstellung der Stades de Bienne ist auf die Saison 2015/2016 geplant.

Nebst dem Challenge League und UEFA tauglichen Fussballstadion und dem NLA-Eishockeystadion werden ein überdachtes Eisfeld sowie eine Curlinghalle mit sechs Rinks und vier Fussballtrainingsfeldern im Aussenbereich erstellt. Weiter stehen rund 31‘000 m2 an Dienstleistungs-, Verkaufs- und Lagerflächen zur Verfügung. Das Projekt wird mittels eines Public-Private-Partnerships (PPP) finanziert. Die Stadt Biel investiert als öffentliche Partnerin und Bauherrin. HRS Real Estate AG hat die Anlage entwickelt und ist für deren Realisierung als Totalunternehmerin verantwortlich. Die Stades de Bienne werden im MINERGIE ® Standard erbaut.

Amstein+Walthert Bern AG ist im Auftrag der Firma HRS Real Estate AG für das Controlling der Gebäudetechnikanlagen verantwortlich. In dieser Funktion leitet und steuert die A+W die Planer und Unternehmer bezüglich Kosten, Termine und Qualität, beraten die Bauherrschaft und stellen die Koordination der am Bau beteiligten Unternehmungen in allen technischen Fragen sicher.

Kennziffern

Geschossfläche36'600 m2
Volumen SIA754'000 m3
Planungsbeginn2012
Ausführungsende2016
Sitzplätze Eisstadion7'000
Sitzplätze Fussball5'200

Leistungen A + W

  • Controlling Gebäudetechnik

Beteiligte

Bauherr

Stadt Biel, HRS Real Estate AG

Architekt

GLS Architekten AG, Biel

Nutzer

CTS AG, FC Biel, EHC Biel