Schulungs- und Wohnheime Rossfeld, Bern

Sanierung und Erweiterung

Das Schulungs- und Wohnheim Rossfeld ist eine Institution für körperlich behinderte Kinder und Jugendliche. Das bestehende Wohnheim wurde komplett saniert und mit einem vorgebauten Schulungsgebäude im Minergie-Standard erweitert.

Die Wärme für die Raumheizung und das Brauchwarmwasser wird mit einer Erdsonden-Wärmepumpe produziert. Die Wärmeabgabe erfolgt hauptsächlich über Heizkörper und Fussbodenheizung.

Der Neubau wird mit einer Komfortlüftung belüftet. Die Aussenluft wird über ein Luft-Erd-Register zum Lüftungsgerät geführt.

Die Sanitärinstallationen sind neu erstellt und die Warmwasserbereitung erfolgt zentral. Die elektrische Versorgung erfolgt ab einer neuen Hauptverteilung und wird über Etagenverteiler feinverteilt. Die einzelnen Räume werden über Bodenkanäle mit den benötigten Sicherheits-, Licht-, Kraft- und Kommunikationsinstallationen versorgt.

Kennziffern

Geschossfläche1200 m2
PlanungsbeginnDezember 2006
PlanungsendeJanuar 2010
Heizungsanlage112 kW
Erdsonden12 x 200 m
Lüftungsanlage5000 m3/h

Leistungen A + W

  • Heizungsplanung
  • Lüftungsplanung
  • Sanitärplanung
  • Elektroplanung

Beteiligte

Bauherr

Stiftung Schulungs- und Wohnheime Rossfeld, Bern

Architekt

Aebi & Vincent Architekten SIA, Bern