Schöftland, Kanton Aargau

Wohnüberbauung Benoit-Mayweg

In der Gemeinde Schöftland entstanden drei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 26 Wohnungen. Im ländlichen Kleinzentrum vor den Toren der Stadt Aarau ist das Projekt an der Peripherie angesiedelt und bietet - in Verbindung mit der architektonischen Gestaltung und Ausrichtung der Überbauung - grosszügigen und geschützten Wohnraum. 

Die drei versetzt angeordneten Objekte in üppig begrünter Umgebung, direkt am Flusslauf der Suhre gelegen, bestehen zu einem Teil aus Mietwohnungen und zu zwei Teilen aus Wohneigentum. Eine Tiefgarage mit Kellerabteilen unter der Überbauung verbindet die drei einzelnen Gebäude.

Bei den Mietwohnungen wurden die erhöhten akustischen Anforderungen, welche für Stockwerkseigentum gelten, umgesetzt. Zudem war es für die Bauherrschaft sehr wichtig, auch einen hohen energetischen Anspruch «80% des Heizwärmebedarfs gemäss Grenzwert SIA 380/1» umzusetzen. Ebenso wurden in Bezug auf die bauphysikalische Planung und Umsetzung die besten Voraussetzungen für eine gute Wohnqualität geschaffen. Um den Bedürfnissen gerecht zu werden, war in der Planung eine saubere und sorgfältige Herangehensweise erforderlich. So wurde zum Beispiel mittels variablen Dämmstärken der Aussenwohnraum optimiert, um möglichst viel Nutzfläche zu generieren. Die erhöhten Schallschutz-Anforderungen sind mit akustisch vorteilhafter Anordnung der Räume, massiven Trennbauteilen und situativ ergänzenden Massnahmen abgedeckt, sodass eine hohe Wohnqualität am Dorfrand ungeachtet der Lärmentwicklung der Nachbarschaft entstanden ist. 

Kennziffern

Energiebezugsfläche:     3'490 m2
Volumen SIA:10'166 m3
Planungsbeginn:2015
Ausführungsende:Okt. 2019
Heizwärmebedarf:80% Grenzwert SIA

Leistungen A+W

  • Beratung Bauphysik + Akustik

Beteiligte

Bauherr

  • Kaiser Hoch- und Tiefbau AG

Architekt

  • Ken Architekten AG 

Nutzer

  • Miet- und Eigentumswohnungen