SBB Hauptbahnhof, Zürich

Ersatz der Beleuchtung in Perron, - Quer- und Haupthalle

Projektbestandteil waren die drei grossen Hallen des oberirdischen Hauptbahnhofs in Zürich - Perronhalle, Querhalle und Haupthalle.

In allen drei Hallen wurden nacheinander alten Leuchten vollständig durch 850 neue LED-Leuchten, gemäss den Vorgaben aus dem Lichtkonzept, ersetzt.

Ebenfalls wurde die komplette Notbeleuchtung, die im Bestand noch auf 16.7 Hz betrieben wurde, im Zuge des Projekts durch 350 LED-Notleuchten ersetzt, welche von 3 Zentralbatterieanlagen versorgt werden.

Um die benötigte tageslichtabhängige Lichtsteuerung umzusetzen, wurden in allen unter Betrieb stehenden Perronverteilern die SPS-Steuerungen durch neue LSS-Steuerungen ersetzt und gemeinsam mit den SBB Fachdiensten in Betrieb genommen.

Der komplette Umbau erfolgte bei laufendem Passagier- und Zugbetrieb, welcher während der gesamten Bauzeit nicht beeinträchtigt werden durfte.

Die Quer- und die Haupthalle, stehen unter Denkmalschutz. Sie wurden in der Planungsphase zur besseren Veranschaulichung komplett per Laser Scan aufgenommen und mit der BIM-Methode geplant und visualisiert. Die verschiedenen Entwurfskonzepte wurden mit dem 3D-Modell zusammen-geführt. So wurde die Bemusterung und Freigabe der neuen Leuchten durch das Entscheidungsgremium durch die Simulation und den Einsatz von VR-Brillen erst möglich. 

Kennziffern

Geschossfläche:50`000 m2
Planungsbeginn:August 2016
Ausführungsende:    Februar 2020

Leistungen Amstein + Walthert

  • Elektroplanung
  • BIM-Management

Beteiligte

Bauherr

  • SBB Infrastruktur + SBB Immobilien

Lichtplaner

  • vogtpartner

Nutzer

  • SBB Infrastruktur + SBB Immobilien