PostfinanceArena, Schweizerische Post, Mieterausbau

Anpassungen Gebäudeleistsysteme

Die Schweizerische Post hat die Stockwerke 2 - 4 des Kopfbaus in der PostfinaceArena gemietet. Die Räumlichkeiten sind in Grossraum- und Einzelbüros eingeteilt. Beheizt werden die Flächen über Heizkörper welche mit Thermostatventilen ausgerüstet sind. Die Zuluft wird klimatisiert in die Büros geführt. Zur Abführung der Wärmelasten steht eine Kühldecke zur Verfügung. Die Steuerung erfolgt geschossweise in sechs Zonen über Raumfühler.

Aufgrund negativer Rückmeldungen der Mitarbeiter punkto Behaglichkeit, beabsichtigte Die Schweizerische Post, in den Büroräumlichkeiten der PostFinance Arena die Kühlung und die Bedienbarkeit über das Gebäudeleitsystem zu optimieren.

Hierzu wurden im 3. und 4. Obergeschoss, in 2 Büroeinheiten, die bestehenden Kühldecken des Mieterausbaus mit einer Einzelraumregulierung ausgestattet und dabei von der bestehenden Zonenregulierung entkoppelt. Die Heizkörper wurden mit elektrothermischen Heizkörperventilen ausgestattet. Die Kühldecken werden neu über ein separates Kühldeckenventil reguliert, die Raumkonditionen können neu über einen Raumfühler frei eingestellt werden.

Weiter wurde eine Bedienstation für das Leitsystem installiert. Mit dem Laptop können alle haustechnischen Funktionen, welche die Räumlichkeiten der Post betreffen, bedient werden.

Kennziffern

Geschossfläche7'500 m2
PlanungsbeginnJuni 2010
AusführungsendeSeptember 2010

Leistungen A + W

  •  Consulting

Beteiligte

Bauherr

Die Schweizerische Post

Nutzer

BEA Bern AG