Paraplegikerzentrum, Nottwil

NH3 Wärmepumpe mit Sempachseewasser als Wärmequelle

Die Schweizer Paraplegiker Stiftung mit seinen Tochtergesellschaften (u.a. das Schweizer Paraplegiker Zentrum) bietet in Nottwil, Kanton Luzern, eine integrierte Leistungskette zu Gunsten von querschnittgelähmten Menschen. Die Baukommission der Stiftung plante eine Gesamtsanierung der Kälte- und Wärmetechnik und strebt eine zukunftsfähige und energetisch nachhaltige Lösung an.

Die Amstein + Walthert Bern AG wurde von der Bauherrschaft beauftragt, die Planung eines neuen Energiekonzeptes mit Schwerpunkt der Sanierung der Kälte- und Wärmeerzeugungsanlagen zu erarbeiten und dieses umzusetzen. Das Energiepotential des naheliegenden Sempachsees wurde bisher kaum genutzt. Dank dem erarbeiteten Energieleitfaden für das gesamte Areal sowie dem integralen Energiekonzept konnte eine Konzession für eine Seewassernutzung für Heiz- und Kühlzwecke erwirkt werden. Mit der neu eingebauten zweistufigen Ammoniak-Wärmepumpenanlage wird die Wärme aus dem Seewasser genutzt und eine Heisswassertemperatur von +62°C erzeugt.

Der Maschinenraum wird mit NH3 Warnsensoren ausgestattet. Die Betriebssicherheit, die Flexibilität sowie die Minimierung des Unterhalts und die Realisierung eines energetisch und ökonomisch zukunftweisenden Konzepts waren wichtiger Bestandteil der Aufgaben.

 

 

Kennziffern

PlanungsbeginnSeptember 2009
AusführungsendeFebruar 2013
Kälteleistungca. 2 MW
Wärmeleistungca. 4 MW
davon Wärmepumpeca. 1'290 kW

Leistungen A + W

  • Gesamtleitung Bau / HLKSE + GA
  • Gebäudetechnikplanung HLK
  • Kältetechnik (Wärmepumpe)

Beteiligte

Bauherr

Schweizer Paraplegiker Stiftung

Nutzer

Schweizer Paraplegiker Zentrum