Nahwärmeverbund SATTELBOGEN, Bischofszell

Wärmeverbund Holzfeuerungsanlage

Mit dem Neubau des "HAUS AM STÄDELI" - Heim für an Demenz erkrankte Menschen - wurde die Gelegenheit ergriffen die Gebäude des SATTELBOGENS mit den benachbarten Liegenschaften der Gemeinschaftsstiftung zu einem Nahwärmeverbund zusammenzuschliessen.

Im Vordergrund stand dabei die Erstellung einer Holzfeuerungsanlage zur Nutzung von lokalem Waldholz.

Die Holzfeuerungsanlage mit elektrischer Trockenfiltration sowie der Unterflursilo sind in einem gemeinsamen, freistehenden unterirdischen Bauwerk zusammengefasst.

Der Unterflursilo, mit den 3 grosszügig bemessenen hydraulischen Fülldeckeln ist befahrbar. Dies ermöglicht eine optimale und risikoarme  Bewirtschaftung, ohne Einschränkung des Pflegebetriebes des SATTELBOGENS.

Zur Spitzenlastdeckung wurde der vorhandene Ölheizkessel im Altbau des Altersheims saniert und in das System des Nahwärmeverbundes integriert.

Unter Einbezug und Nutzung der der bereits vorhandenen Infrastrukturen der Gebäude konnten die Gesamt- Erstellungskosten in einem wirtschaftlich tragbaren und interessanten Rahmen gehalten werden.

Nebst dem Neubau des "HAUS AM STÄDELI" (MINERGIE-Standard) können dank der Holzfeuerungsanlage ca. 1500 MWh Wärme aus einheimischem Waldholz umweltneutral produziert werden. Dies entspricht einer Reduktion der CO2- Emission von ca. 400 Tonnen pro Jahr.

Kennziffern

Gesamtleistung750 kW
Holzfeuerungsanlage450 kW
Deckungsanteil Holz> 80%
Feinstaub< 20 mg/m3
AusführungsbeginnSept. 2009
AusführungsendeMai 2011

Leistungen A + W

  • Energiekonzept Nahwärmeverbund
  • Gesamtplanung Technik HLSE/GA

Beteiligte

Bauherr

Gemeinschaftsstiftung, Bischofszell

Architekt 

Bernasconi und Partner Architekten AG, Luzern

Nutzer 

Gemeinschaftsstiftung, Bischofszell

SATTELBOGEN, Bischofszell