Inselspital Bern, INO (Intensivbehandlungs-, Notfall- und OP-Zentrum)

Erweiterung

Im Rahmen der Erweiterung des INO's werden in den heute noch unbebauten Reserveflächen zusätzliche Operationssäle sowie eine neue zentrale Aufwachstation erschaffen. Das Projekt besteht im Wesentlichen aus den folgenden 3 Teilobjekten:

Teilprojekt 1 / Hybrid OP

Zur Ergänzung der heutigen Eingriffsmöglichkeiten wird ein neuer Hybrid OP mit einer Uniplanen-Angiographieanlage mit Weichteilbildgebung und Hämodynamiksystem inkl. Ein- und Ausleitung sowie Nebenräume erstellt.

Teilprojekt 2 / ZAWR

Der heute bestehende Zentrale Aufwachraum wird an einen neuen Standort versetzt. Dabei wird auch die Kapazität von rund 15 auf 26 Plätze erhöht. Die frei werdende Fläche des ursprünglichen ZAWR's wird zu Lager- und Nebenräumen umgenutzt.

Teilprojekt 3 / Hochpräzisions-OP's

Ergänzend zu den heutigen Anlagen werden ein OP-Saal mit integrierten MRI, 2 OP Säle mit einem CT inkl. Ein- und Ausleitung sowie Nebenräume erstellt.

Alle Arbeiten werden parallel zum laufenden Spitalbetrieb geplant und realisiert.

Kennziffern

Ausbauflächeca 1'600 m2
Volume SIAca 6'000 m3
PlanungsbeginnNov. 2011
Ausführungsende TP 1+2Dez. 2014
Ausführungsende TP 3Dez. 2016

Leistungen A + W

  • Gebäudetechnikplanung HLKS/E/GA
  • TP 1/2 abgeschlossen
  • TP 3 aktuell in Phase 51

Beteiligte

Bauherr

  • Inselspital Bern

Architekt

  • steigerconcept ag, Zürich

Nutzer

  • Inselspital Bern