Implenia, Post Chur

Überwachung und Analyse Baulärm

Während dem Umbau der Post Chur wurden in den unteren Stockwerken (UG, EG und ZWG) Bauarbeiten durchgeführt, welche in den darüber liegenden Stockwerken zu Lärmimmissionen führten. Um einschätzen zu können, wie hoch die Lärmbelästigung für die Mieter (Büros) während den Bauarbeiten ist, wurde die Amstein + Walthert AG von der Generalunternehmerin Implenia Schweiz AG beauftragt, ein Lärmmonitoring vor Ort durchzuführen.
Auf Basis einer Langzeitmessung (2 Monate) von Schalldruckpegeln und Audiofiles sollte ermittelt werden, woher allfällige Lärmimmissionen stammen (Baustelle, Büro, Umgebung, …) und welchen Einfluss diese auf den Schalldruckpegel in den Mieterräumlichkeiten haben können.
Aufgrund der komplexen Fragestellung (Baulärm oder nicht) und der riesigen Datenmenge (> 9000 Audiofiles) konnte die Fragestellung auf konventionellem Wege mit vernünftigem Aufwand nicht beantwortet werden. Um die Fragestellung dennoch beantworten zu können, wurden die aufgezeichneten Audiofiles in Spektrogramme umgewandelt und mit einem Convolutional Neural Network in die drei Kategorien Baulärm, Mischlärm und Bürolärm eingeteilt. Anschliessend wurden die kategorisierten Spektrogramme wieder mit den zugehörigen Schalldruckpegeln verknüpft. Auf diese Weise konnte nachgewiesen werden, dass ein Grossteil der Lärmimmissionen aus dem betroffenen Büro selbst stammen und dass sich die Lärmimmissionen aus der Baustelle in einem vertretbaren Rahmen bewegen.

Kennziffern

Geschossfläche:4`562 m2
Planungsbeginn:Mai 2017
Ausführungsende:    September 2018

Leistungen Amstein + Walthert

  • Baulärmmonitoring
  • Datenanalyse mittels Deep Learning (CNN)

Beteiligte

Auftraggeber

  • Implenia Schweiz AG

Architekt

  • maurusfrei Architekten AG

Bauherr

  • Credit Suisse / Wincasa AG