Hochbauamt der Stadt Chur

Sanierung Schulhaus Quader, Chur

Das Quaderschulhaus wurde in den Jahren 1913-14 als Sekundar- und Handelsschule von den Architekten Schäfer & Risch erbaut und bildet für sich als Gebäudegruppe, aber auch als städtebauliche Gesamtanlage zusammen mit der Quaderwiese, den Nordseite flankierenden Giebelhäusern und dem zentralen Torbau an der Masanserstrasse, eine der bedeutendsten öffentlichen Bauten der Stadt Chur und steht als Ganzes unter Denkmalschutz. Neben der baulichen Sanierung wurde die gesamte Technik am Bau dem heutigen Stand entsprechend angepasst und ergänzt. Im ganzen Gebäude wird die KNX-Bus-Technologie eingesetzt. Über die dezentralen Raummodule werden die Beleuchtung, die Storen und die Fenster der einzelnen Schulräume gesteuert. Durch diese dezentrale Anordnung der Raummodule konnten die Etagenverteiler im Platzbedarf stark reduziert werden. Die für das Quaderschulhaus entwickelte freistrahlende Pendelleuchte wurde mittels LEDTechnik als Minergieleuchte konzipiert und zeichnet sich als effiziente, überraschend einfache und elegante Leuchte aus. Die Form der bestehenden Korridorleuchten wurde übernommen und auf LED-Technik umgebaut. Übergeordnet wurde ein Gebäudeleitsystem aufgebaut, welches die Überwachung der einzelnen Anlagen zusammenfasst. Diverse Zentralfunktionen ermöglichen dem Hauswart eine vereinfachte Handhabung. Amstein + Walthert war in diesem Projekt für die gesamte Elektro- und Gebäudeautomationstechnik verantwortlich.

Kennziffern

Geschossfläche8'100 m2
Volumen SIA32'800 m3
PlanungsbeginnApril 2011
AusführungsendeFebruar 2014

Leistungen A + W

  • Gebäudetechnikplanung Elektro/Gebäudeautomation

Beteiligte

Bauherr 

Hochbauamt Stadt Chur

Architekt 

Schwander & Sutter Chur

Bauleitung

Dietsche Walter

Baumanagement AG Chur

Nutzer

Stadtschule Chur