Gesamtsanierung Kaserne Auenfeld, Frauenfeld

Neubau Gebäude 1. Etappe

Der Waffenplatz Frauenfeld ist einer der wichtigsten Waffenplätze der Schweizer Armee. Er wird hauptsächlich durch den Lehrverband Führungsunterstützung genutzt. Das Areal wird in vier Etappen bis ins Jahr 2030 für insgesamt 326 Millionen Franken (Planungsstand September 2015) ausgebaut, saniert und an die aktuellen Bedürfnisse der Armee angepasst werden. 

Die Anlage Auenfeld des Waffenplatzes Frauenfeld wird mit der 1. Etappe für 121 Millionen Franken saniert und ausgebaut werden. In dieser ersten Etappe sind die Aufstockung des Kommandogebäudes um zwei Stockwerke für Büros, ein Ersatzneubau für das Verpflegungszentrum mit einer Kapazität von insgesamt 1‘700 Mahlzeiten, der Neubau eines medizinischen Zentrums der Region sowie ein zusätzliches viergeschossiges Unterkunftsgebäude mit zusätzlichen 550 Betten und drei Ausbildungshallen geplant.

Neubauten Etappe 1

  • Medizinisches Gebäude (MZ)
  • Verpflegungszentrum (VZ)
  • Unterkunftsgebäude (UF)
  • Ausbildungshallen (AD, AG)
  • Aufstockung Kommando-Gebäude (NK)

Die Gebäude erhalten Niedertemperatur Heizungen, das Brauchwarmwasser wird mittels Wärmepumpen aufbereitet. Alle Räume werden mechanisch belüftet. Hinsichtlich des zu erreichenden Energiestandards wurden die Vorgabe der Labels MINERGIE® ECO umgesetzt. 

Kennziffern

Geschossfläche:19'100 m2
Volumen SIA:77'350 m3
Planungsbeginn:August 2016
Ausführungsende:    Dezember 2022

Leistungen Amstein + Walthert

  • Gebäudetechnikplanung HLS
  • Fernwärmeanschluss
  • Fachbauleitung Gebäudetechnik

Beteiligte

Bauherr

  • armasuisse Immobilien, Baumanagement Ost, Mels

Architekt

  • Baumschlager Eberle, St. Gallen

Nutzer

  • Schweizer Armee, Lehrverband Führungsunterstützung