ETH Zürich

Strategie Brauchwarmwasser-Netz

Die ETH Zürich betreibt am Standort Zentrum ein Brauchwarmwasser-Netz mit dem sowohl eigene als auch fremde Liegenschaften mit Brauchwarmwasser (BWW) versorgt werden. Das teilweise über 40 Jahre alte Netz entspricht nicht mehr dem Stand der Technik, hat teilweise das Ende der technischen Lebensdauer erreicht und der Energieverlust über die Zirkulation in den knapp 2'000 m Leitungslänge ist unverhältnismässig gross.

Unter Berücksichtigung des aktuellen BWW-Bedarfs der Bezüger wurde eine Strategie für die zukünftige BWW-Versorgung ausgearbeitet. Diese Strategie sieht eine schrittweise Dezentralisierung der BWW-Erzeugung auf Stufe Gebäude vor. Das BWW soll zukünftig in den entsprechenden Gebäuden über Wärmetauscher bereitgestellt werden. Im Rahmen der Studie wurden innerhalb der Gebäude mögliche Standorte für die BWW-Erzeugerstation evaluiert und die Investitionskosten abgeschätzt.

Kennziffern

Installierte BWW-Erzeugerleistung:  1.4 MW
BWW-Energiebedarf:2'600 MWh/a 
Projektbeginn:April 2018
Projektende:August 2018         

Leistungen Amstein + Walthert

  • Analyse Ist-Situation
  • Ausarbeitung zukünftige Versorgungs-Strategie
  • Definition von Massnahmen zur Umsetzung der Strategie
  • Standortevaluation und Kostenschätzung

Beteiligte

Bauherr

  • ETH Zürich

Nutzer

  • ETH Zürich