Alters- und Pflegeheim OPERA MATER CHRISTI, Grono

Neubau Alters- und Pflegeheim

Die Organisation des neu erstellten Alters- und Pflegeheim in Grono sieht 4 Wohngruppen und 1 Dementenabteilung inkl. Tagesstruktur für Demenzkranke mit insgesamt 50 Betten vor. Im Zuge der Modernisierung der gesamten Anlage wurden der Wohntrakt „Asilo per anziani“ und der Verbindungsbau zurückgebaut. Ein 4-geschossiger, halbkreisförmiger Neubau schliesst im Osten mit einem minimalen Gebäudeabstand an den Altbau „Casa di cura“ an und umfasst einen gemeinsamen, grosszügigen, platzartigen Aussenraum. In diesem Neubau sind sämtlich Nutzungen des Alters- und Pflegeheim organisiert.

Die Infrastruktur der Kommunikation bildet eine "Universelle Kommunikations- Verkabelung" (UKV), welche auch alle Bewohnerzimmer erschliesst. Für die Optimierung der Arbeitsabläufe wurde eine Schwesternrufanlage eingebaut, welche autonom über Anzeigen in den Zimmern und in den Korridoren alarmiert, wie auch dem Personal auf das persönliche DECT-Telefon. Die Dementenabteilung ist im Gebäude als separater Bereich stationiert. Der TV-Empfang wurde über eine digitale SAT-Anlage aufbereitet, so dass der Empfang in der Peripherie ohne zusätzliche Receiver gewährleistet werden kann. Die Beleuchtungssteuerung der öffentlichen Bereiche wie auch die Storensteuerung über das ganze Haus sind mittels KNX gelöst. Die Bedienung erfolgt ab den jeweiligen Stationszimmern oder zentral am Empfang.


Kennziffern

Geschossfläche  4'600 m2
Volumen SIA  17'570 m3
Planungsbeginn  März 2010
Ausführungsende  Oktober 2013

Leistungen A + W

  • Gebäudetechnikplanung Elektro

Beteiligte

Bauherr

  • Opera Mater Christi, Fondazione Don Guido Berbenni

Architekt

  • Comunità Mario Campi & Ass. SA / Pellegrini & Partners SA, 6500 Bellinzona