von Roll Areal Bern, Institutsgebäude

Controlling Gebäudetechnik

Auf dem ehemaligen Industrieareal der von Roll AG im Nordwesten von Bern entsteht ein Hochschulzentrum für die Pädagogische Hochschule und die Universität Bern für ca. 4‘500 Studierende und 850 Mitarbeitende. Das Gesamtprojekt besteht aus der Sanierung und Umnutzung der bestehenden Weichenbauhalle als Hörsaalgebäude und dem Neubau eines Institutsgebäudes. Untergebracht werden die Pädagogische Hochschule, Teile der Geisteswissenschaften und die Sozialwissenschaften der Universität Bern sowie der zentrale Speicher der Universitätsbibliothek Bern. Für die Realisierung des neuen Institutsgebäudes wählte das Amt für Grundstücke und Gebäude (AGG) das TU-Modell. Im 3. Untergeschoss entsteht der neue Zentralspeicher der Universitätsbibliothek Bern. Auf über 80 Laufkilometern Tablaren wird das zwischen Buchdeckeln konservierte Wissen in einem genau definierten Raumklima aufbewahrt und bei Bedarf für Forschung und Lehre zur Verfügung gestellt. Der Neubau des Institutsgebäudes gehört derzeit zu den grössten MINERGIE-P-ECO® Gebäuden in der Schweiz.

Amstein+Walthert Bern AG war im Auftrag der Bauherrschaft für das Controlling der Gebäudetechnikanlagen verantwortlich. In dieser Funktion leitete und steuerte die A+W die Planer und Unternehmer bezüglich Kosten, Termine und Qualität, unterstützten die Bauherrschaft und stellten die Koordination der am Bau beteiligten Unternehmungen in allen technischen Fragen sicher.

Kennziffern

Geschossfläche29'437 m2
Volumen SIA218'120 m3
Planungsbeginn2012
Ausführungsende2013
Studierende 4'500
Arbeitsplätze850

Leistungen A + W

  • Controlling Gebäudetechnik

Beteiligte

Bauherr

  • HRS Real Estate AG
  • Amt für Grundstücke und Gebäude des Kantons Bern (AGG)

Architekt

  • Spreng + Partner AG, Bern

Nutzer

  • Universität Bern