VBZ Züri Linie - Asset Management Tramtunnel Schwamendingen

Um das Sicherheitsniveau des Tramtunnels weiterhin auf dem geforderten Stand halten und den Wert der gesamten Infrastrukturanlage effektiv und effizient erhalten zu können, beabsichtigten die VBZ den Aufbau eines über-geordneten Erhaltungssystems. Hierzu musste auf strategischer Ebene eine Systematik konzeptioniert werden, die sich in die bestehenden Unternehmensprozesse integrieren liess und die langfristige Erhaltung der Tunnelinfrastruktur garantiert.

A+W begleitete den verantwortlichen Fachbereich in der Definition der strategischen Ziele und Vorgehensweisen eines objektspezifischen Asset Managements gemäss den internationalen "Best Practices" und konzeptionierte ein zweckmässiges Managementsystem für sämtliche Assets des Tramtunnels. Das dazu erforderliche Strategiepapier erarbeitete A+W schrittweise, indem die zentralen Themen im Rahmen von Workshops mit den relevanten Beteiligten der VBZ behandelt und anschliessend aufbereitet wurden. Die Workshops dienten einerseits der Bestimmung der essentiellen Grundlagen und Rahmenbedingen des geplanten Asset Managements; andererseits verfolgten sie das Ziel der dokumentierten Herbeiführung von breit abgestützten Entscheiden.

Durch die konzeptionelle Beschreibung der relevanten Elemente des Asset Managementsystems wurden den VBZ zentrale Grundlagen für die langfristige und vorausschauende Erhaltung der Infrastrukturanlagen des Tramtunnels Schwamendingen geschaffen. 

Kennziffern

Beginn:April 2016
Ende:Oktober 2016
Tunnellänge:2.3 km
Asset Portfolio:  115 Mio.

Leistungen A + W

  • Projektleitung
  • Ziel- und Strategiedefinitionen
  • Workshops (Planung/Durchführung)
  • Erstellung Strategiepapier

Beteiligte

Auftraggeber

  • VBZ, Fachbereich Erhaltung