Universitätsspital Zürich, Klinik für Pathologie

Zwischensanierung Pathologie

Der bestehende Pathologietrakt wird saniert. Folgende Bereiche sind von den Umbauarbeiten betroffen oder werden neu ausgebaut. Das Zentrallabor Histopathologie, die Histopathologie Neuropathologie, die Laborräume der Zytopathologie, das Labor der Elektronenmikroskopie, die zentrale Waschküche, die Laborräume BSL-2 und BSL-3, die zentrale Anlieferung im Innenhof, die Sezierräume (inkl. infektiöser Sezierraum), die Plastinierung und Natronlaugetanks, die Tankanlagen (Formalin, Alkohol und Natronlauge).

Sämtliche Stark- und Schwachstrominstallationen wurden ersetzt oder angepasst.

Die technischen Massnahmen bei der Erweiterung der Infrastruktur erfolgten unter laufendem Betrieb.

Die Massnahmen wurden in enger Zusammenarbeit mit Vertretern der Nutzer ausgeführt.

Kennziffern

Geschossfläche  13'169 m2
Volumen SIA  45'577 m3
Planungsbeginn  März 2010
Ausführungsende  April 2014
Elektrokosten  CHF 4.4 Mio.

Leistungen A + W

  • Gebäudetechnikplanung Elektro
  • Fachbauleitung

Beteiligte

Bauherr

  • Hochbauamt Kanton Zürich

Architekt

  • Landolt + Haller Architekten AG, Zürich