Radolfzell auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft

Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Radolfzell

Die Stadt Radolfzell arbeitet seit dem Jahr 2007 auf die Zertifizierung mit dem European Energy Award (eea ®) hin. Aufgrund einer ersten energiepolitischen Standortbestimmung wurde vom Energieteam der Stadt die 2000-Watt-Gesellschaft als langfristiges Ziel für die Jahre 2050-2070 gesetzt. Als quantifizierbare Zielsetzungen sind bis 2020 die 20-20-20-Vorgaben der EU festgelegt, und bis spätestens 2020 soll zudem der eea ® -Award in Gold erreicht werden. Bis 2030 sollen 100 % der städtischen Gebäude energetisch optimal saniert werden.

Um die mittel- und langfristigen Zielsetzungen zu erreichen, wurde das «Integrierte Klimaschutzkonzept» (IKK) bei der Amstein + Walthert AG in Auftrag gegeben. Der Fokus lag dabei neben den politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen insbesondere bei der Analyse des aktuellen Primärenergiekonsums und der damit verbundenen CO2-Emissionen. Anhand eines Energienutzungsplans wurden die aktuelle Energieversorgung und die Potenziale zur Nutzung erneuerbarer Energien aufgezeigt.

Darauf aufbauend wurden Massnahmen zur Erreichung des Absenkpfades vorgeschlagen. Die Zuordnung der Massnahmen zu Wirkungsfeldern ermöglichte eine klare Festlegung von Verantwortlichkeiten für das Controlling. Zudem konnte durch das Aufzeigen des Vorgehens die Umsetzung für die Verantwortungsträger der Stadt erleichtert werden.

Kennziffern

PlanungsbeginnNovember 2009
AusführungsendeJuni 2010
Gemeindesgrösse59 km2
Bevölkerung30'000 Einwohner
StandortBaden-Württemb.
Deutschland

Leistungen A + W

  • Aufbereitung der Grundlagen zur aktuellen Energieversorgung, quantitativ und kartografisch
  • Erarbeitung von Potenzialen, Effizienz, erneuerbare Energie, Abwärme
  • Definition von strategischen Zielen
  • Erarbeitung von Massnahmen – Konzept Controlling & Monitoring

Beteiligte

Auftraggeber 

Stadt Radolfzell, Fachbereich Bauen / Stadtplanung

Begleitgruppe 

Energieteam Stadt Radolfzell 

Politik, Gewerbe und Industrie

Projektleiter und Nutzer 

Markus Toepfer, Stadt Radolfzell