Nestlé Konolfingen - NWL

Erweiterung Produktionsanlagen

In Konolfingen produziert Nestlé probiotische Säuglingsnahrung der neuesten Generation, um die steigende Nachfrage von Kunden zu erfüllen. Für die Produktionserweiterung wurde die neue Nasslinie "New Wet Line" realisiert.Amstein+Walthert Bern AG war für die Planung und Ausführungsbegleitung der Gebäudetechnikanlagen HLKSE verantwortlich. 

Damit die Infrastruktur und die Betriebseinrichtungen (Prozess) optimal aufeinander abgestimmt werden konnten, wurde über die ganze Anlage eine vollumfassende 3-D-Koordination inklusive Prozessbau erstellt. Dank diesen Modellen konnten Friktionen frühzeitig erkannt und eliminiert werden.

Das Technik- und Energiekonzept musste präzis auf die speziellen und neuen Bedürfnisse der Produktion ausgearbeitet werden. Die Planungsgrundlagen wurden gemeinsam mit Nestlé entwickelt. Es wurde das Prinzip der einfachen, funktionellen und kostenoptimierten Technik verfolgt. Die Umsetzung der Bedürfnisse liess verschiedene Konzeptvarianten und Optionen zu. Gewählt wurde ein Konzept, welches die hohen hygienischen Anforderungen berücksichtigt, ohne dass die Flexibilität und Nachrüstbarkeit eingeschränkt ist. 

Kennziffern

Geschossfläche2'444 m2
Volume SIA12'668 m3
PlanungsbeginnOktober 2011
AusführungsendeJuni 2014

Leistungen A + W

  • Gebäudetechnikplanung HLKSE / GA
  • Lichtgestaltung
  • Räumliche Koordination in 3D

Beteiligte

Bauherr

Nestlé SA

Architekt

IE Food Engineering AG 

Nutzer 

Nestlé SA