Gesamtprojekt Forsthaus West

Neubau KVA Bern

Die alte Kehrichtverwertungsanlage (KVA) am Warmbächliweg der Energie Wasser Bern wurde 2012 stillgelegt. Im Forsthaus West wurde die neue Energiezentrale der ewb erstellt. Wesentliche Bestandteile der Anlage sind der Kehrichtverbrennungsofen, das Holzheizkraftwerk sowie die Gasturbine mit nachgeschaltetem Abhitzekessel. Mit diesen Anlageteilen wird langfristig Fernwärme und Strom produziert.

Das Architekturbüro Graber Pulver Architekten AG gewann den Wettbewerb und wurde mit der Umsetzung beauftragt. Für die Ausschreibungs- und Realisierungsphase wurde Amstein + Walthert Bern AG von den Architekten mit der Koordination der Gebäudetechnik und mit der Verfahrenstechnik beauftragt. Zudem übernahm Amstein + Walthert Bern AG im Namen der Waldhauser Haustechnik AG das Mandat der örtlichen Fachbauleitung der Gewerke HLK + GA.

Die komplexe räumliche und terminliche Koordination, die aussergewöhnlichen Abmessungen der Anlageteile sowie die Verfügbarkeit und Betriebssicherheit der gebäudetechnischen Installationen bildeten die zentralen Herausforderungen.

Kennziffern

PlanungsbeginnFebruar 2009
AusführungsendeNovember 2012
Gebäudelängeca. 300m
Gebäudebreiteca. 70 m
Gebäudehöheca. 47 m

Leistungen A + W

  • Räumliche Koordination der Gebäudetechnik mit Verfahrenstechnik 
  • Fachbauleitung HLK 

Beteiligte

Bauherr

Energie Wasser Bern

Auftraggeber

GBG Generalplaner Bau GmbH

(Graber.Pulver Architekten AG)

(Waldhauser Haustechnik AG)

Architekt

Graber.Pulver Architekten AG

Nutzer

Energie Wasser Bern