Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten

Neubau Campus nach Minergie®-P-Eco Standard

Der Kanton Solothurn baut eine Fachhochschule in der Nähe des Bahnhofs Olten. Das Gebäude erfüllt hohe architektonische Ansprüche. Die erste Etappe beinhaltet über 60 Gruppen-, Unterrichtsräume sowie Hörsäle und bietet Platz für 3000 Studierende und Mitarbeiter. Für den Campus wird eine Mensa mit eigener Produktionsküche realisiert. Die Erstellung des Gebäudes nach MINERGIE®-P-ECO Standard verlangt innovative Lösungen in der Gebäudetechnik. Über die Anforderungen des ECO-Labels hinaus werden ausschliesslich natürliche Kältemittel eingesetzt. Für die Wärme- und Kaltwassererzeugung ist eine Grundwasserwärmepumpe/-Kältemaschine mit Ammoniak vorgesehen. Im Kühlfall wird das Grundwasser primär zur Direktkühlung verwendet. Das Brauchwarmwasser wird mittels CO2-Wärmepumpentechnik erzeugt. Auch die gewerblichen Kälteanlagen der Produktionsküche werden in CO2-Technik betrieben, in diesem Leistungsbereich ein Novum. Mit dem Rücklauf des Grundwassers aus der Wärmepumpe wird eine Grauwassernutzung zur WC-Spülung und Speisung der Gartenventile realisiert. Die Unterrichtsräume werden bedarfsgerecht gelüftet, resp. teilklimatisiert. Eine optimale Luftqualität (CO2-Gehalt) und eine behagliche Wärme- und Kälteabgabe über Strahlungsdecken stehen dabei im Vordergrund. Nebst einem Sprinklervollschutz und einer Brandmeldeanlage wird auch eine flächendeckende Evakuationsanlage installiert und eine Einstellhallle mit 120 Plätzen (ca. 3'000m2) realisiert.

Kennziffern

PlanungsbeginnJuni 2007
AusführungsendeSeptember 2013

Leistungen A + W

  • Gebäudetechnikplanung
  • Heizung
  • Lüftung
  • Klima
  • Sanitär
  • Elektro
  • Gebäudeautomation
  • Sprinkler
  • Kältetechnik
  • Fachkoordination 

Beteiligte

Bauherr

Hochbauamt Kanton Solothurn

Architekt

Bauart Architekten, Bern

Nutzer

Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten