Bundesamt für Strassen, ASTRA - Lautsprecher im Strassentunnel

Im Rahmen von zwei aufeinanderfolgenden experimentellen Forschungspro­jekten konnte A+W nachweisen, dass sich bestimmte Lautsprechersys­teme sowohl für eine wirksame akustische Führung als auch für eine verständ­liche Informationsübertragung in Strassentunneln eignen.

Mit dem ersten Projekt wurde bewiesen, dass die Selbstrettung in Strassen­tunneln während Ereignisfällen signifikant verbessert wird, wenn die herkömm­lichen Sicherheitseinrichtungen in Strassentunneln durch Lautsprecher über den Notausgängen ergänzt werden. Die Analyse des Fluchtverhaltens von Versuchspersonen in einem verrauchten Tunnel ergab, dass sich über 91% der Flüchtenden zum optimalen Notausgang führen lassen, wenn akustische Signale den Weg weisen. Ohne akustische Führung flüchten lediglich 59% der Personen in die Richtung des nächst gelegenen Notausgangs.

Mit dem zweiten Forschungsprojekt wurden schliesslich unterschiedliche Laut-sprecher­systeme auf ihre Kosten-Wirksamkeit untersucht. Anhand von auditi­ven Expe­rimenten mit Versuchspersonen konnte nachgewiesen werden, dass marktüb­liche Trichterlausprechersysteme über den Notausgängen in Stras­sentunnel effektive Sicherheitseinrichtungen sind. Sie verbessern signifikant die Lokali­sation der Notausgänge und ermöglichen auch mit einer minimalen Anzahl Lautsprecher und ohne Synchronisierung der Signalaussendung aus­reichend verständliche Informationsdurchsagen - sie sind somit zweckmässige Sicherheitseinrichtungen in Situationen, in denen Zeit der kritische Faktor ist.

Kennziffern

1. Projekt
Planungsbeginn:September 2010
Planungsende:Dezember 2011
Versuchspersonen:   120

 

2. Projekt
Planungsbeginn:April 2014
Planungsende:Dezember 2015
Versuchspersonen:   40

Leistungen A+W

  • Forschungskonzept
  • Projektleitung
  • Planung der Experimente
  • Akustische Simulationen
  • Auswertung der Ergebnisse

Beteiligte

Auftraggeber

  • Bundesamt für Strassen, ASTRA

Projektpartner

  • scians GmbH
  • Institut für Psychologie, Uni Bern
  • div. Rettungsorganisationen