Bahnhof Olten

Umsetzung "Mehr Bahnhof" Optimierung der Flächen

Sämtliche Gebäude auf der Insellage wurden baulich aufgefrischt und mit neuen Nutzungen ergänzt und optimiert. Das Ziel war ein Bahnhof mit einem vollständigen Grundangebot sowohl im Bereich der SBB Dienstleistungen wie auch für kommerzielle Betriebe zu erstellen.

Sämtliche Arbeiten wurden auf der Insellage (Perron 4/7) ausgeführt. Der gesamte Umbau wurde unter laufendem Betrieb durchgeführt. Deshalb war während der ganzen Bauzeit mit Einschränkungen zu rechnen: 

  • Erschwerte Anlieferung und Abtransport von Material und Abbruchmaterial.
  • Beschränkter Manövrierraum auf den Perronanlagen.
  • Zu den Stosszeiten des Bahnbetriebes (6.00 - 8.30Uhr und 16.00 - 18.30Uhr)
  • war ein Materialtransport auf der Insellage (Perrons 4 und 7) nicht möglich.

Der Einsatz von Menschen und Maschinen war nur mit Erlaubnis und Planung der Bauleitung und der Bahnsicherheit und unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften der SBB möglich.

Kennziffern

Planungsbeginn: November 2007 Ausführungsende: Mai 2010

Leistungen A+W

  • Gebäudetechnikplanung HLKS/E/GA
  • Lichtgestaltung
  • Akustik
  • Brandschutz
  • Bauherrenberatung
  • Räumliche Koordination

Beteiligte

Bauherr

  • SBB Immobilien

Architekt

  • Flury und Rudolf Architekten AG

Nutzer

  • SBB Immobilien
  • div. Mieter